Hydrologischer Atlas der Schweiz - Gewässerkorrektionen (Greifensee – Glattal)
Hydrologischer Atlas der Schweiz

Wege durch die Wasserwelt – Hydrologische Exkursionen in der Schweiz


 

Die Exkursion entlang der Glatt beginnt am Endpunkt der Exkursion «Gewässerzustand» bei der alten, stillgelegten Wehranlage beim Ausfluss aus dem Greifensee. Das Wehr erinnert an frühere Zeiten und führt gleich ins Hauptthema ein: Entwicklung der Gewässerkorrektionen und Wasserbau in der Schweiz allgemein und an der Glatt im Speziellen. Die Glatt ist auf dem bewanderten Abschnitt heute recht monoton. Dies war aber nicht immer so. Die Veränderung des Glattals seit dem 17. Jahrhundert und die verschiedenen Glattkorrektionen werden anhand von alten Karten erläutert. Der auf diesem Glattabschnitt einzige, noch sichtbar gebliebene Fabrikkanal führt Wasser zur Oberen Mühle in Dübendorf. Diese Mühle war eine von sechs Betrieben in Dübendorf und von insgesamt 20 entlang der Glatt, welche das günstige Gefälle des Flusses für die Wasserkraft nutzten. Die letzten zwei heute noch erhaltenen Wasserräder befinden sich beide in Dübendorf, werden aber nicht mehr betrieblich genutzt. Beide können auf der Exkursion besichtigt werden.


 
Die Wanderung folgt flussabwärts einem Abschnitt des Glattuferweges, welcher auch schon als «Trash-Wanderweg» bezeichnet wurde («Nur wer das Hässliche kennt, kann das Schöne schätzen»; Tagesanzeiger vom 15.8.2001). Die Schnelle und der naturnahe Zusammenfluss von Chriesbach und Glatt zwischen Dübendorf und Wallisellen laden ein, über künstliche und natürliche Strukturen eines Fliessgewässers, über Vernetzungen und ökologische Zusammenhänge nachzudenken. Nach einem Exkurs in die Ökomorphologie befasst sich der Exkursionsführer zum Schluss mit der Renaturierung und Reintegration von Gewässern in die städtische Landschaft. Frühere Eingriffe in die Gewässerstruktur werden heute, wo es möglich und sinnvoll erscheint, rückgängig gemacht. Auf Zürcher Stadtgebiet sind bereits viele Bachöffnungsprojekte realisiert worden. Die Situation des Hirzenbaches wird anhand von historischen und aktuellen Fotos dokumentiert. Der Schwamendinger Dorfbach kann direkt besichtigt werden.

 

Aktualisierungen 1.2 (Stand 05.2018)

Bestellung


zum Seitenanfang

«Wege durch die Wasserwelt» – Startseite

© Copyright 2015 by Hydrologischer Atlas der Schweiz - Disclaimer